Montag, 9. Dezember 2013

Angst

Angst

Dunkelheit
Liegt über der Stadt
Dämonen
Betreten neue Ufer
Ziehen, reißen, zerren an dir
Brüllende Stille

Schmerzt in den Ohren
Klauen
Brechen den Körper auf
Wühlen in den Tiefen der Seele
Kauerst in der Ecke
Machst dich ganz klein
Willst unsichtbar sein
Zitternd und bebend
Erwartest du den Schmerz
Blut und Tränen fließen
Schwäche dich ereilt
Stumm
Erträgst du die Qualen
Schweigend
Lässt du sie gewähren
Gleitest im Geist in fremde Sphären

© Gerry Stratmann 10.11.2013