Montag, 20. Januar 2014

Sehnsucht

Sehnsucht

Schleicht sich an,
auf leisen Pfoten.
Träume erwachen,
Sehnsucht entbrennt.

Riechen.
Schmecken.
Spüren.
Fühlen.

Meine Nase in duftendem Haar.
Lippen, die von meinen trinken.
Warme Haut, die mich entflammt.
Tastende Hände sanft erkunden.

Flatterndes Herz.
Lächelnde Seele.
Rasende Gedanken.
Zitternder Leib.

Sehnsucht.
Hoffnung.
Liebe.
Begehren.

In grünen Tiefen versinken.
Den Mund zum Lächeln verführ’n.
Knurrende Laute der Kehle entlocken.
Schaudernd in meinen Armen erspür’n.

Erliege meinen Träumen.
Sehnsucht regiert.
Ertrinke in Gefühlen.
Ergebe mich der Sucht nach Dir.

© Gerry Stratmann 20.01.2014